Tschick

Auch am FR/SA 24./25. Februar 2017, 19:30

Mehr...

Von Wolfgang Herrndorf
in der Bühnenfassung von Robert Koall

2010: Herrndorf landet mit der Ausreißer-Geschichte Tschick einen Überraschungserfolg. 2013: Das Buch ist mehr als eine Million Mal verkauft, in 24 Sprachen übersetzt und wird an vielen deutschen Bühnen gespielt, aber der Autor ist tot. Herrndorf nimmt sich mit nur 48 Jahren das Leben. In seinem Blog Arbeit und Struktur teilt er unumwunden mit, dass er Tschick erst zu Ende schreiben konnte, als er erfährt, dass er einen unheilbaren Gehirntumor hat. Diese fatale Diagnose setzte in ihm eine ungeahnte Kreativität frei. So unaufgeregt aufregend, wie die beiden Jungs sich mit einem geklauten Lada in die "Walachei" aufmachen, so einfach klingt auch der Kommentar Herrndorfs zu seinem Erfolgsroman: "Ich habe um 2004 herum die Bücher meiner Kindheit und Jugend wieder gelesen (...) Und dabei habe ich festgestellt, dass alle Lieblingsbücher drei Gemeinsamkeiten hatten: schnelle Eliminierung der erwachsenen Bezugspersonen, große Reise, großes Wasser. Ich habe überlegt, wie man diese drei Dinge in einem halbwegs realistischen Jugendroman unterbringen könnte. Mit dem Floß die Elbe runter schien mir lächerlich; in der Bundesrepublik des 21. Jahrhunderts als Ausreißer auf einem Schiff anheuern: Quark. Nur mit dem Auto fiel mir was ein. Zwei Jungs klauen ein Auto." Was Herrndorf mit diesem Roman geglückt ist, ist eine Geschichte, die einen so sehr in den Bann zieht, dass man sich wünscht, sie sei endlos.

SCHAUSPIEL: MICHAEL NARODITSKI / PATRICIA WINDHAB / MATS KAMPEN
REGIE: GEORG MÜNZEL
BÜHNE UND KOSTÜM: UTE RADLER

VERLAG: ROWOHLT THEATERVERLAG

Premiere am Freitag, 11. März 2016 19:30

PROBENFOTOS ©Torsten Biel:
tschick_002.jpg tschick_005.jpg tschick_012.jpg tschick_022.jpg tschick_031.jpg tschick_034.jpg tschick_042.jpg tschick_049.jpg tschick_053.jpg tschick_054.jpg tschick_056.jpg tschick_057.jpg tschick_062.jpg tschick_074.jpg tschick_076.jpg tschick_080.jpg tschick_085.jpg tschick_087.jpg tschick_097.jpg tschick_102.jpg tschick_108.jpg tschick_110.jpg

Aktuell

  • Tschick: letzte Gelegenheit!
    Die voraussichtlich letzte Gelegenheit, die erfolgreiche Aufführung von TSCHICK am Theater Naumburg zu sehen, besteht am Samstagabend, 25. Februar, 19.30 Uhr. Ob eine Wiederaufnahme in der nächsten Spielzeit möglich ist, ist im Moment noch nicht bekannt. Es spielen: Patricia Windhab, Mats Kampen und Michael Naroditski (Regie: Georg Münzel; Bühne und…
  • Probenbesuch und Lehrerfortbildung, "Wer hat Angst vor Virginia Woolf"
    Liebe Lehrerinnen und Lehrer, am 7. März 2017 um 14.30 Uhr öffnet das Theater wieder den Saal für einen Probenbesuch. "Wer hat Angst vor Virginia Woolf", das wohl bekannteste Stück des im September 2016 verstorbenen Autors Edward Albee, ist ein Beziehungsdrama, mehr noch, es ist fast eine verbale Zerfleischung. Bei…
  • Alte Meister bei Nietzsche
    Im November 2016 musste erkrankungsbedingt eine Vorstellung ALTE MEISTER von Thomas Bernhard (mit Schauspieler Peter Johan und Pianistin Rahel Hutter) ausfallen. Diese wird nun am Freitag, 03.03., 19:30, im Nietzsche-Dokumentationszentrum nachgeholt. Es handelt sich bei diesem Abend um weitaus mehr als eine Lesung mit Musik. Der Kunstkritiker Reger kommt in…
Alle Artikel finden Sie hier.