GEßELE, LEOPOLD

Im Alter von 9 Jahren stand Leopold Geßele, Sohn einer Großfamilie, zum ersten Mal auf der Bühne der Münchner Kammerspiele und spielte dort als Jugendlicher in der deutschen Uraufführung von „Chatroom“ unter der Regie des Autors Enda Walsh. Eine Tournee durch Deutschland folgte. Auch am Residenztheater München spielte er unter Dieter Dorn in „Leichtes Spiel“ eine deutsche Uraufführung von Botho Strauß. Während seines Schauspielstudiums an der Anton-Bruckner-Universität in Linz spielte er parallel in mehreren Stücken am Stadt und Landestheater. Von Linz ging es für ihn 2014-2016 direkt ins Ensemble des Next Liberty Kinder- und Jugendtheater Graz, wo er u.a. als Titelrolle in der österreichischen Uraufführung von Erich Kästners „Klaus im Schrank“ zu sehen war. Nach einigen Kurzfilmen und Fernsehauftritten machte Leopold Geßele eine Weiterbildung für Camera-Acting in Berlin, wo er seitdem als freier Schauspieler und Musiker tätig ist. 

Rolle Otto in VATER MUTTER GEISTERBAHN, ein Schauspiel von Martin Heckmanns

 

Gelesen 336 mal

socialshare

share on facebook share on linkedin share on pinterest share on youtube share on twitter share on tumblr share on soceity6