Theater Naumburg

Premiere

Theaterspaziergang

Theater mal anders

Die ganze Stadt ein Theater

Theaterspaziergang

Am Getreidespeicher von Weißenfels herrschte einst Hochbetrieb: eine Straße voller Pferdefuhrwerke! Vor der Warenannahme drängelten sich die Gespanne. Rasselnde Kettenaufzüge förderten das gebrachte Getreide ins Obergeschoß. Auch über dicke Rohre wurde Getreide aus Güterwaggons in die Lager geblasen. Ein spannender Spielplatz für die beiden Weißenfelser, die uns von damals, aus der Nachkriegszeit am Kornspeicher erzählen.

Heute steht das riesige Gebäude schon viele Jahre leer. Scheiben sind eingeschlagen und Efeu wuchert über die Fassade. Doch noch immer bestimmt der markante Backsteinbau das Bild, wenn man als Reisender den Bahnhof von Weißenfels passiert.

Wir erwecken das alte Fabrikgelände aus seinem Dornröschenschlaf und füllen es mit neuem Leben! In einem Rundgang wird das Publikum durch die Räume geführt und erlebt dabei inszenierte Erinnerungen an die wechselvollen Zeiten des Industriekomplexes. Auch ein Zug wird dabei eine Rolle spielen: die zwölf Waggons des „Blauen Zuges“ dienen als mobile Werkstatt für Theater und beherbergen ein Zeitzeugen-Café, indem wir zu Publikumsgesprächen mit Ihnen zusammenkommen!

Altes Fabrikgelände in Weißenfels

Info & Tickets

Premiere

Mi, 24 Apr 2019, 19:00, Am Güterbahnhof Weißenfels

© 2019 Torsten Biel

Presse & Medien

07.05.2019 - „Intex ein echtes Kleinod" Theaterstück inspiriert Bürgermeister zu neuen Ideen
30.04.2019 - Willkommen in der Zeitkaspel
26.04.2019 - Naumburger Theaterspaziergang macht INTEX-Ruine zur Theaterbühne
23.04.2019 - Neues Kleinod in der Stadt?
23.04.2019 - Intex-Ruine Weißenfels: Vom "Lost Place" zur Theaterkulisse
12.04.2019 - Zeitreise auf Schienen: Geschichte der ehemaligen Intex-Mitarbeiter im Theaterzug
12.04.2019 - OPEN TRAIN IM OZEANBLAUEN ZUG
02.04.2019 - Theaterprojekt: Das große Putzen am Weißenfelser Güterbahnhof
27.03.2019 - PROBENBEGINN THEATERPROJEKT INTEX IN WEISSENFELS
25.03.2019 - Der Theaterzug ist da

Termine

Fr, 17 Apr 2020, 19:30

Landesschule Pforta

Sa, 18 Apr 2020, 19:30

ABO- und Freiverkauf

Fr, 24 Apr 2020, 19:30

ABO- und Freiverkauf

Spielplan


Besetzung

MITWIRKENDE

Buch/Regie:
Jens-Erwin Siemssen

Ensemble:
Emrah Demir, Maribel Dente, Elisabeth Müller, Adrien Papritz, Markus Sulzbacher, Margarita Wiesner

Mitspielende:
Mohsen Ahmadi, Omid Ahmadi, Nadja Laue, Peter Müller, Iris Panzer, René Pfüller, Hamid Rezai, Delia Schossee, Kerstin Tändler, Aziz Tiendrebeogo, Helen Marie Walch, Olivia Zibell, Luise Zogall

Chor:
Renate Beer, Daniela Bergmann, Helga Böhme, Christa Busch, Renate Heinzel, Kristin Jähnert, Josephine Morlok, Sabine Seume, Heike Theile, Monika Schedewi

Jugendfeuerwehr:
Dzenis Alic, Angelique Kemnitz, Diego Riebinger, Pascal Leon Siermann, Gianluca Weber, Lucy Weber

Regieassistenz: Lina von Kries

Musikalische Leitung:
John Carlson

Licht:
Alvine Wiedstruck, Peter Milde

Produktion:
Ulrike Marski, Hannah Wörpel

Technik:
Cordt Forster, Archil Svimonishvili, Mohammad Omar, Peter Götze, Martin Leonhardt

Technische Unterstützung:
David Groß

Theaterpädagogik:
Jessica Reyelts, Raha Zeinab Amiri, Dorothea Kuhs

Kostüm:
Sophia Lund

Schneiderei:
Nicole Klauser

Öffentlichkeitsarbeit:
Antje Riewe-Bez, Juliane Lenssen

Disposition/Tickets:
Petra König, Silke Schröter

Büro:
Nina Dunker, Karl-Heinz Böttcher

Versorgung:
Madeleine Alic, Khaled Raslan, Yasmin Raslan

Dank für Unterstützung:
Eric Bach, Justin Braun, Robert Brückner, Thomas Ganz, Stefan Herkner, Maria Kloss, Jana Kowaltschick, Stefan Neugebauer, Maik Reichardt, OB Robby Risch, Roland Zimmer


Das Theaterprojekt INTEX entsteht in Kooperation des Theaters Naumburg mit dem Eisenbahntheater Das Letzte Kleinod und der Stadt Weißenfels. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin Monika Grütters, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. INTEX wird gefördert vom Fonds Soziokultur, dem Land Sachsen-Anhalt, dem Programm „Demokratie leben“, der Lotto-Stiftung Sachsen-Anhalt, dem Theaterpreis des Bundes und der Stadt Weißenfels.

Foto: 2018 Dejan Patic