Heute
Zukünftig
Vorheriger Monat Vorheriger Tag
Nächster Tag Nächster Monat
Alte Meister
 
Nietzsche-Dokumentationszentrum Naumburg
Freitag, 3. März 2017 - 19:30

ALTE MEISTER

Von Thomas Bernhard - Aus der Welt eines Kunstkritikers. 

Die neue Saison am Theater Naumburg ist erst sechs Tage alt, und schon wird der erste Spielzeithöhepunkt über die berühmten Bretter gehen, die vielen Theaterfreunden die Welt bedeuten. Als Kooperation mit dem Verein Kunst in Naumburg e.V. wird im Rahmen der Ausstellung „Naumburg und die Düsseldorfer Malerschule“ im einstigen Schwurgericht der ehemaligen JVA ein Werk Thomas Bernhards zur Premiere gebracht.

Sein Text ALTE MEISTER.KOMÖDIE erschien als Roman im Jahr 1985. Darin untersucht der Kunstkritiker Reger obsessiv die Bilder im kunsthistorischen Museum Wien auf mögliche Fehler ihrer berühmten Schöpfer. Vor einem Tintoretto-Gemälde empfängt er die geistigen Impulse seiner aus Angewidertsein geprägten Weltsicht! Reger mit seiner stark negativen Kunstkritik und seinem lapidaren Kulturpessimismus stellt fraglos ein literarisches Selbstporträt Bernhards dar. Mit faszinierend leidenschaftlichem Hass überzieht er die geliebte Kunst und die Welt an sich: „Mich haben immer nur die Menschen interessiert (…), weil sie mich von Natur aus abgestoßen haben, ich bin von nichts intensiver angezogen als von den Menschen, gleichzeitig von nichts gründlicher abgestoßen als von den Menschen. Ich hasse die Menschen, aber sie sind gleichzeitig mein einziger Lebenszweck.“, lässt der Dichter Bernhard den Kritiker Reger sagen. Der Text ist hauptsächlich auch ein monologisches Konstrukt eines aus schlechten Erfahrungen heraus weisen Mannes. 

Der ebenfalls aus Österreich stammende Schauspieler Peter Johan hat sich des Textes seines Landsmannes mit Liebe zu dessen genialischer Kunst angenommen und wird gemeinsam mit der in Naumburg aufgewachsenen Klassik- und Jazz-Pianistin Rahel Hutter ein ganz besonders delikates literarisch-dramatisch-musikalisches „Schmankerl“ im ehemaligen Schwurgericht im Kontext zur Ausstellung der in Naumburg relevanten alten Meister bieten.

Rahel Hutter wurde in der Schweiz geboren, studierte in Weimar und Tallinn Klavier, ergänzt durch einen Masterstudiengang „Music and Art Performance“ in Luzern. Weitere internationale künstlerische Erfahrungen sammelte sie in Dänemark und Kanada. Mit Schauspielern arbeitet sie am Deutschen Nationaltheater Weimar; außerdem tritt sie mit verschiedenen musikalischen Ensembles (u.a. dem Rahel Hutter Duo und ihrer eigenen Band Cracked Seam) auf. Sie spielt Stücke von Mozart über Beethoven bis Schönberg, die das Welt- und Lebensverständnis des Kunstkritikers Reger auf besondere Weise kommentieren.

Peter Johan ist neues Mitglied des Ensembles am Naumburger Theater und wird dem entsprechend dem Publikum der Domstadt noch näher bekannt gemacht. 

Es ist der Nachlassverwaltung des österreichischen Dichters und der Vermittlung seitens des Suhrkamp Verlags zu danken, die diese Aufführung ermöglichen.

 

Kooperation mit dem Nietzsche-Dokumentationszentrum Naumburg